You are here: Home DIE WAHREN RITTER DER TAFELRUNDE

Die wahren ritter der tafelrunde

E-Mail Drucken PDF
There are no translations available.

Ich wiege mich in phantasievollen Etymologien bezüglich meines Ziels, dieeher wahr als reell erscheinen. So beherrscht, wenn Kraft, Feuer das UR ist,und besitzt wer weiß,wie es zu tun sei, das Wissen, die Kunst, so kann er König seiner selbst werden

 

< Kunst (Art) - Kraft >< Kunst (Art) - UR >

Arthur <> Artus

König Artus = König Arthur

 

Das Feuer in sich selbst entdecken

die ursprüngliche Energie, den Stein lösen, der das Schwert freigibt > das Kreuz  < das in uns ist

wie der mythische < "PHÖNIX"> der wiedergeboren wird und zu neuem Leben ersteht.



Die Loge der Freimaurer entstand, um diese potente, latente

> Energie <

im  "Herzen" jedes Freimaurers frei zu setzen

In der Loge entsteht

> ein Zentrum vitaler, pulsierender Energie <

genau wie am Rundtisch von König Arthur, der mit den 12 Energien des Universums verbunden ist.


Der Meister vom Stuhl on einer Freimaurerloge ist der Architekt, der Orchesterdirektor. Jeder Ritter ist ein Musiker und spielt ein Instrument. Manchmal spielen die Musiker auch als Terzett oder Quartett usw. zusammen. Das Orchester erfordert immer zwölf, nach Bedarf auch das Mehrfache davon, Archetypen Elementen zur Ausführung der Rituale.


Jedes Ritual ist wie eine Symphonie und erfordert Grundinstrumente, um die richtige Harmonie zu erhalten, dazu andere Instrumente zur Unterstützung, wenn eine Musiker noch nicht bereit ist, sein Stück zu interpretieren oder die ihm zugeordnete Rolle zu spielen.



Das Ritual der Initiation muss, um die Feuerenergie in Fluss zu bringen und fließen zu lassen, die Kundalini Energie wecken, die in jedem Teilnehmer des Rituals versteckt ist, damit die zwölf Schwerter, die im “steinernen Herzen” jedes Ritters sitzen, frei werden

 

 

 

Der Meister des Stuhls, der König Arthur am Rundtisch, muss die Fenster der zwölf Sternzeichen abdecken, um sie mit den Archetypenenergien in Kontakt zu bringen, die sich im Schwert jedes Ritters befinden, der unter dem entsprechenden Sternzeichen geboren ist.



Nur so wird der Tierkreis vollständig,

damit die Sonne im System aufgeht

Keine Liebes- oder Freundesbeziehung darf die Wahl der “zwölf” Elemente am Tisch irgendwie beeinflussen.


Nur der Direktor sucht die einzelnen Musiker seines "dodekaphonischen Orchester”aus, seines polyphonischen Chors mit zwölf Stimmen, denn nur er kennt die verschiedenen Töne und Farben, die unterschiedlichen Harmonien des Universums im "Mikro-" und "Makro-" Kosmos hervorbringen und interpretieren können.

 

Die Farben haben, unter dem symbolischen Gesichtspunkt, in den verschiedenen mittelalterlichen Wissenschaften immer schon eine Entsprechung mit allen Wissenschaften gehabt, mit der Kunst der Astrologie, mit den Zeichen, den Häuser, den sieben Himmeln, sowie mit den sieben Planeten, den sieben Wochentagen, den sieben Musiknoten, den verschiedenen Körperteilen (die Entsprechung des Mikrokosmos und des Makrokosmos war im mittelalterlichen Hermetismus eine grundlegende Erkenntnis), mit den vier Elementen, den Zahlen, dem Symbolismus der Edelsteine sowie den Metallen, die eine ganz besondere symbolische Bedeutung in der hermetischen Wissenschaft, haben:

> Gold entspricht der Sonne und dem Topas;

> Silber dem Mond und der Perle;

> Rot ist Mars, der Rubin, Eisen und das Element Feuer;

> Hellblau ist Jupiter, der Saphir, Zinn und das Element Luft;

> Schwarz ist Saturn, der Diamant, Blei und das Element Erde;

> Grün ist Venus, der Smaragd, Kupfer und das Element Wasser;

> Purpur ist der Planet Merkur, der Amethyst und das Metall Quecksilber.

432 Hz
< Die Harmonie der Frequenzen erklingt in einem Lebenskonzert >

http://www.zumusic.org/2015/06/432-hz/

In diesem Zusammenhang ist König Arthur der Schamane, der den Funken zündet und die Gruppe dirigiert die, sobald der König sie für bereit hält, an eine andere initiatische Figur übergegeben wird, an “den Zauberer Merlin”, der in diesem historischen Zusammenhang eine präzise symbolische Bedeutung hat. Der Name "Merlin" bedeutet entsprechend einer besonderen symbolischen Deutung

> "der, der weiter geht"<> "der, der sich ausgebreitet hat" <

oder nach anderen Auslegungen

> "der, der weiter sieht"<> "der, der die Dinge sieht"

Die – von König Arthur entwickelte – Energie hilft dem Einzelnen, zur Gruppe gehörenden,

> den Weg <

zur vollständigeren und tieferen Kenntnis jeden Aspektes des menschlichen Wesens und seines spezifischen Umkreises zu finden und bringt dem Ritter schrittweise zu Bewusstsein, dass sich seine eigene

> Energie <

weit über das durch die auf das stärkste Potential gebrachten 5 Sinne Sichtbare und Spürbare hinaus erstreckt.

5 Sinne

http://www.soscollemaggio.com/i-5-sensi.html?format=html&lang=

In der Freimaurerei wird diese Ebene mit dem

30. Grad bezeichnet

"Der Ritter des weißen und schwarzen Adlers "

> Der Große Erlesene Ritter Kadosh <

Der Ritter Kadosh ist der "Heilige", der "Reine", der die Schwelle der höchsten Initiierung überschritten und die Loslösung als extreme Konsequenz von jedem gleich wie gearteten Faktor an psychologischer, geistiger und philosophischer Beeinflussung errungen hat.


Er ist "der Soldat des Ewigen, der jede Nabelschnur zur Welt durchtrennt haben muss" oder besser der Freimaurer, der in absoluten Zahlen das Ziel der mentalen und geistigen Befreiung durch eine rituelle Praktik erreicht hat, die ihn "in völliger Unabhängigkeit von jeglicher Unterwerfung befreit, der er vorher, sei es wegen religiösem Glauben oder kultureller, sozio-politische Erziehung, unterworfen worden sei", genau wie die antiken Tempelritter.


Der Ritter, der es geschafft hat, sich und seine Umgebung voll zu akzeptieren, und jedes Vorurteil und Dogma über das Höchste Wesen aufgegeben hat, ist jetzt > frei <,

"das Unbekannte"

zu erforschen, wenn er es wünscht

"das, was noch zu erkennen ist", weil er gelernt hat, jederzeit zu seinem

< Zentrum >

zurückzufinden

um die

> Blume mit den 77 Blütenblättern <

zum Knospen zu bringen, die sich in seiner Brust befindet

Es ist kein Zufall, dass das Symbol des "Herzens" in der hermetischen Tradition durch "eine Rose" dargestellt wird, die in der Mitte eines "Weißen Kreuzes" > einen Ritter Rose + Kreuz < kennzeichnete und die einfachste Art war, "einen Mann auf dem Weg" nach der Suche des Lichtes darzustellen, seines in seinem Herzen versteckten "dritten Auges", mit dem er das Unsichtbare im Sichtbaren sehen kann.

 

Auf  der suche nach dem weissen elefanten

http://soscollemaggio.com/de/auf-der-suche-nach-dem-weissen-elefanten.html

Wie das Symbol, das ein alter Elefant auf dem Weg erdacht hat, indem er in der Mitte des Templerkreuzes die Rose (das Wahrzeichen der höchsten Grade der Freimaurer) durch einen weißen Elefanten (das Symbol Buddhas im Orient) ersetzt hat. Dieses Symbol ist ein Geschenk für jung und alt, damit jeder versteht, dass die Zeit gekommen ist, den weißen Elefanten zu suchen, der in jedem

< HERZEN <

ersteckt ist.

Der Weg auf der Suche kann nicht immer einsam begangen werden.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt ist es nötig, zum

Schloss von König Arthur


zu gelangen,wo man sich erneut mit den anderen Rittern um den Rundtisch setzt, weil die Kraft, immer höhere

> Grade des Bewusstseins <

mit Hilfe des > Zauberers Merlin < der Legende von König Arthur zu erreichen, nur gemeinsam erreicht werden kann.

Merlin ist kein Wesen aus Fleisch und Blut, sondern der Egregor der 12 Ritter, die von einer unlösbaren Fessel am Rundtisch verbunden sind, welche die Individualität des Einzelnen annulliert und aus ihnen eine einzige lebendige, pulsierende Einheit macht, deren Energie nie die Summe der Energien der 12 Teilnehmer ausmacht, sondern viel stärker ist etwas, das nur durch die intime Verbindung absorbiert und erhalten werden kann.


Der den Geheimnissen geweihte Meister ist nicht, wie es in den Erzählungen der Rundtischlegende erscheint, der Führer in den Beziehungen zu den oberen Ebenen, sondern ein Wesen aus Licht, das bei jedem Zusammentreffen der Mitglieder wieder erwacht und danach erneut einschläft, wie der mythische > Phönix <, der alle 500 Jahre stirbt und wiedergeboren wird.



Das einzige > unsichtbare und pulsierende < Wesen, das in der Lage ist, die Ritter zu lehren, die Energien und die Art und Weise und die Zeiten zu lehren, um die Chakra zu öffnen und die Kundalini Energie in Bewegung zu setzen, um sie ihrerseits zu "MEISTERN" dieser Energie zu machen, zu neuen "Merlinen", die gelernt haben, sich zu expandieren und die zahlreichen Dimensionen zu erforschen, die es um sie herum gibt, indem sie sich mühelos bewegen und die Tätigkeiten ausführen, die diese unterschiedlichen ultradimensionalen Realitäten erfordern.



In der Tat sind sie ihrerseits zu > Magiern < geworden, die in der Lage sind, ihre Energien immer weiter anzupassen und zu bekräftigen, je weiter sie in diese Erfahrung eindringen, ohne sich je selbst zu verlieren, weil sie sich immer bewusst sind, in welcher Zeit und in welchem Raum sie sich befinden und wissen, wie sie sich > autozentrieren < müssen, um erneut in den menschlichen, vitalen Raum zurückzukehren.

Die Schwerter, die hermetischen Spiralen, die in jedem Ritter angezündet sind, müssen schrittweise auf die vom Egregor und von den Energien der Ebenen, auf denen man arbeitet und mit denen man in Berührung kommt, ausgedrückte Kraft geregelt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=zqb1lSdqRZY&feature=related

 

Der Energietisch, der sich zu einem > immer weiter werdenden < Energieumfang dehnt, wie

an der Decke der Kapelle von San Galgano

Jeder der Ritter muss in der Lage sein, die gleiche Energie der Ebene abzugeben, auf der man vorgeht, und die von den anderen Rittern abgegebenen Energien zu absorbieren und zu reflektieren.

Die gleiche kosmische Vibration kann man in einem Freimaurertempel erzeugen, der ritualgemäß geweiht und den Regeln der heiligen Geometrie entsprechend <> wiedererbaut <> wurde, wie dieses im Bau befindlichem Atomkraftwerk, in dessen Zentrum, im Umfang einer > kreisförmigen < Abgrenzung ein Achteck und zwei gleichschenklige Dreiecke erstellt werden, die einen > Davidstern < bilden, in dessen Mitte sich ein kleiner Kreis befindet, > das Epizentrum < des Atomkerns > das vitale Herz < der Zentrale.

 

- ONE WORLD trad center - 1776 feet -


Genauso wie  > das achteckige Becken <, dass entfernt wurde, aber traditionsgemäß in der Mitte des achteckigen Hofes von Castel del Monte in Adria in Apulien gestanden haben soll,

> ein monolithisches Becken <

mit einem Sitz, auf dem sich der "der Ritter" niederzulassen hatte, um die Feuertaufe zu empfangen.

Tempel mit hochesoterischen, an die Vielecke von Platon und an die Zahl

< 8 >

gebundenen Inhalten

- TEMPLERGROSSKREUZ im VATIKAN -

< Basilica di San Pietro >

- DIE FELSENKUPPEL in Jerusalem - das TEMPLERKREUZ -

Ein geweihter Ort kann in der Tat die gleiche Energiepotenz ausstrahlen wie eine Atomzentrale

in dem die Atome aller Ritter direkt miteinander in Kontakt kommen und zu hochpotenten Atombatterien

wie bei den Rittern von König Arthus, wenn sie sich um den Rundtisch versammelten.


 

Nicht Arroganz

Noch Stolz

Nicht Übermacht, noch Recht

Nicht Wissen, noch Weisheit

Alleine die Unschuld darf es berühren

Alleine die wunschlose Unschuld kann die innere Kraft nutzen.

So zieht man das Schwert aus dem Stein und so wird man


< König >

 

von Herz zu Herz

Ein Mensch alleine kann die Welt nicht ändern,

aber er kann eine Botschaft verbreiten,

die die Welt verändert

 

 

 

 

Ich wiege mich in phantasievollen Etymologien

bezüglich meines Ziels, die

eher wahr als reell erscheinen.

So beherrscht, wenn Kraft, Feuer das UR ist,

und besitzt wer weiß,

wie es zu tun sei, das Wissen,

die Kunst, so kann er

König seiner selbst werden.

Kunst (Art) – Kraft <> Kunst (Art) – UR.

Arthur, Artus.

König Artus = König Arthur

Das Feuer in sich selbst entdecken, die ursprüngliche Energie, den Stein lösen, der das Schwert freigibt > das Kreuz  < das in uns ist, wie der mythische  < "PHÖNIX"> der wiedergeboren wird und zu neuem Leben ersteht.

Die Loge der Freimaurer entstand, um diese potente, latente > Energie < im  "Herzen" jedes Freimaurers frei zu setzen.

 

In der Loge entsteht

> ein Zentrum vitaler, pulsierender Energie <

genau wie am Rundtisch von König Arthur, der mit den 12 Energien des Universums verbunden ist.

 

Der Meister vom Stuhl on einer Freimaurerloge ist der Architekt, der Orchesterdirektor. Jeder Ritter ist ein Musiker und spielt ein Instrument. Manchmal spielen die Musiker auch als Terzett oder Quartett usw. zusammen. Das Orchester erfordert immer zwölf, nach Bedarf auch das Mehrfache davon, Archetypen Elementen zur Ausführung der Rituale.

 

Jedes Ritual ist wie eine Symphonie und erfordert Grundinstrumente, um die richtige Harmonie zu erhalten, dazu andere Instrumente zur Unterstützung, wenn eine Musiker noch nicht bereit ist, sein Stück zu interpretieren oder die ihm zugeordnete Rolle zu spielen.

 

Das Ritual der Initiation muss, um die Feuerenergie in Fluss zu bringen und fließen zu lassen, die Kundalini Energie wecken, die in jedem Teilnehmer des Rituals versteckt ist, damit die zwölf Schwerter, die im “steinernen Herzen” jedes Ritters sitzen, frei werden.

Der Meister des Stuhls, der König Arthur am Rundtisch, muss die Fenster der zwölf Sternzeichen abdecken, um sie mit den Archetypenenergien in Kontakt zu bringen, die sich im Schwert jedes Ritters befinden, der unter dem entsprechenden Sternzeichen geboren ist.

Nur so wird der Tierkreis vollständig, damit die Sonne im System aufgeht

Keine Liebes- oder Freundesbeziehung darf die Wahl der “zwölf” Elemente am Tisch irgendwie beeinflussen.

Nur der Direktor sucht die einzelnen Musiker seines "dodekaphonischen Orchester”aus, seines polyphonischen Chors mit zwölf Stimmen, denn nur er kennt die verschiedenen Töne und Farben, die unterschiedlichen Harmonien des Universums im "Mikro-" und "Makro-" Kosmos hervorbringen und interpretieren können.

Die Farben haben, unter dem symbolischen Gesichtspunkt, in den verschiedenen mittelalterlichen Wissenschaften immer schon eine Entsprechung mit allen Wissenschaften gehabt, mit der Kunst der Astrologie, mit den Zeichen, den Häuser, den sieben Himmeln, sowie mit den sieben Planeten, den sieben Wochentagen, den sieben Musiknoten, den verschiedenen Körperteilen (die Entsprechung des Mikrokosmos und des Makrokosmos war im mittelalterlichen Hermetismus eine grundlegende Erkenntnis), mit den vier Elementen, den Zahlen, dem Symbolismus der Edelsteine sowie den Metallen, die eine ganz besondere symbolische Bedeutung in der hermetischen Wissenschaft haben:

> Gold entspricht der Sonne und dem Topas;

> Silber dem Mond und der Perle;

> Rot ist Mars, der Rubin, Eisen und das Element Feuer;

> Hellblau ist Jupiter, der Saphir, Zinn und das Element Luft;

> Schwarz ist Saturn, der Diamant, Blei und das Element Erde;

> Grün ist Venus, der Smaragd, Kupfer und das Element Wasser;

> Purpur ist der Planet Merkur, der Amethyst und das Metall Quecksilber.

432 Hz

< Die Harmonie der Frequenzen erklingt in einem Lebenskonzert >

http://www.zumusic.org/2015/06/432-hz/

In diesem Zusammenhang ist König Arthur der Schamane, der den Funken zündet und die Gruppe dirigiert die, sobald der König sie für bereit hält, an eine andere initiatische Figur übergegeben wird, an “den Zauberer Merlin”, der in diesem historischen Zusammenhang eine präzise symbolische Bedeutung hat. Der Name "Merlin" bedeutet entsprechend einer besonderen symbolischen Deutung

> "der, der weiter geht"<> "der, der sich ausgebreitet hat" <

oder nach anderen Auslegungen

> "der, der weiter sieht"<> "der, der die Dinge sieht". Die – von König Arthur entwickelte – Energie hilft dem Einzelnen, zur Gruppe gehörenden,

> den Weg <

zur vollständigeren und tieferen Kenntnis jeden Aspektes des menschlichen Wesens und seines spezifischen Umkreises zu finden und bringt dem Ritter schrittweise zu Bewusstsein, dass sich seine eigene

> Energie <

weit über das durch die auf das stärkste Potential gebrachten 5 Sinne Sichtbare und Spürbare hinaus erstreckt.

In der Freimaurerei wird diese Ebene mit dem 30. Grad bezeichnet

"Der Ritter des weißen und schwarzen Adlers "

> Der Große Erlesene Ritter Kadosh <

Der Ritter Kadosh ist der "Heilige", der "Reine", der die Schwelle der höchsten Initiierung überschritten und die Loslösung als extreme Konsequenz von jedem gleich wie gearteten Faktor an psychologischer, geistiger und philosophischer Beeinflussung errungen hat.

Er ist "der Soldat des Ewigen, der jede Nabelschnur zur Welt durchtrennt haben muss" oder besser der Freimaurer, der in absoluten Zahlen das Ziel der mentalen und geistigen Befreiung durch eine rituelle Praktik erreicht hat, die ihn "in völliger Unabhängigkeit von jeglicher Unterwerfung befreit, der er vorher, sei es wegen religiösem Glauben oder kultureller, sozio-politische Erziehung, unterworfen worden sei", genau wie die antiken Tempelritter.

Der Ritter, der es geschafft hat, sich und seine Umgebung voll zu akzeptieren, und jedes Vorurteil und Dogma über das Höchste Wesen aufgegeben hat, ist jetzt > frei <,

"das Unbekannte"

zu erforschen, wenn er es wünscht,

"das, was noch zu erkennen ist", weil er gelernt hat, jederzeit zu seinem

< Zentrum >

zurückzufinden, um die

 

Ø Blume mit den 77 Blütenblättern <

Ø

 

zum Knospen zu bringen, die sich in seiner Brust befindet.

Es ist kein Zufall, dass das Symbol des "Herzens" in der hermetischen Tradition durch "eine Rose" dargestellt wird, die in der Mitte eines "Weißen Kreuzes" > einen Ritter Rose + Kreuz < kennzeichnete und die einfachste Art war, "einen Mann auf dem Weg" nach der Suche des Lichtes darzustellen, seines in seinem Herzen versteckten "dritten Auges", mit dem er das Unsichtbare im Sichtbaren sehen kann.

Wie das Symbol, das ein alter Elefant auf dem Weg erdacht hat, indem er in der Mitte des Templerkreuzes die Rose (das Wahrzeichen der höchsten Grade der Freimaurer) durch einen weißen Elefanten (das Symbol Buddhas im Orient) ersetzt hat. Dieses Symbol ist ein Geschenk für jung und alt, damit jeder versteht, dass die Zeit gekommen ist, den weißen Elefanten zu suchen, der in jedem

< HERZEN <

versteckt ist.

Der Weg auf der Suche kann nicht immer einsam begangen werden.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt ist es nötig, zum

Schloss von König Arthur

zu gelangen,

wo man sich erneut mit den anderen Rittern um den Rundtisch setzt, weil die Kraft, immer höhere

> Grade des Bewusstseins <

mit Hilfe des > Zauberers Merlin < der Legende von König Arthur zu erreichen, nur gemeinsam erreicht werden kann.

 

Merlin ist kein Wesen aus Fleisch und Blut, sondern der Egregor der 12 Ritter, die von einer unlösbaren Fessel am Rundtisch verbunden sind, welche die Individualität des Einzelnen annulliert und aus ihnen eine einzige lebendige, pulsierende Einheit macht, deren Energie nie die Summe der Energien der 12 Teilnehmer ausmacht, sondern viel stärker ist etwas, das nur durch die intime Verbindung absorbiert und erhalten werden kann.

 

Der den Geheimnissen geweihte Meister ist nicht, wie es in den Erzählungen der Rundtischlegende erscheint, der Führer in den Beziehungen zu den oberen Ebenen, sondern ein Wesen aus Licht, das bei jedem Zusammentreffen der Mitglieder wieder erwacht und danach erneut einschläft, wie der mythische > Phönix <, der alle 500 Jahre stirbt und wiedergeboren wird.

Das einzige > unsichtbare und pulsierende < Wesen, das in der Lage ist, die Ritter zu lehren, die Energien und die Art und Weise und die Zeiten zu lehren, um die Chakra zu öffnen und die Kundalini Energie in Bewegung zu setzen, um sie ihrerseits zu "MEISTERN" dieser Energie zu machen, zu neuen "Merlinen", die gelernt haben, sich zu expandieren und die zahlreichen Dimensionen zu erforschen, die es um sie herum gibt, indem sie sich mühelos bewegen und die Tätigkeiten ausführen, die diese unterschiedlichen ultradimensionalen Realitäten erfordern.

In der Tat sind sie ihrerseits zu > Magiern < geworden, die in der Lage sind, ihre Energien immer weiter anzupassen und zu bekräftigen, je weiter sie in diese Erfahrung eindringen, ohne sich je selbst zu verlieren, weil sie sich immer bewusst sind, in welcher Zeit und in welchem Raum sie sich befinden und wissen, wie sie sich > autozentrieren < müssen, um erneut in den menschlichen, vitalen Raum zurückzukehren.

Die Schwerter, die hermetischen Spiralen, die in jedem Ritter angezündet sind, müssen schrittweise auf die vom Egregor und von den Energien der Ebenen, auf denen man arbeitet und mit denen man in Berührung kommt, ausgedrückte Kraft geregelt werden.

Der Energietisch, der sich zu einem > immer weiter werdenden < Energieumfang dehnt, wie

 

an der Decke der Kapelle von San Galgano.

 

Jeder der Ritter muss in der Lage sein, die gleiche Energie der Ebene abzugeben, auf der man vorgeht, und die von den anderen Rittern abgegebenen Energien zu absorbieren und zu reflektieren.

 

Die gleiche kosmische Vibration kann man in einem Freimaurertempel erzeugen, der ritualgemäß geweiht und den Regeln der heiligen Geometrie entsprechend <> wiedererbaut <> wurde, wie dieses im Bau befindlichem Atomkraftwerk, in dessen Zentrum, im Umfang einer > kreisförmigen < Abgrenzung ein Achteck und zwei gleichschenklige Dreiecke erstellt werden, die einen > Davidstern < bilden, in dessen Mitte sich ein kleiner Kreis befindet, > das Epizentrum < des Atomkerns > das vitale Herz < der Zentrale.

 

- ONE WORLD trad center - 1776 feet -

 

Genauso wie  > das achteckige Becken <, dass entfernt wurde, aber traditionsgemäß in der Mitte des achteckigen Hofes von Castel del Monte in Adria in Apulien gestanden haben soll,

> ein monolithisches Becken <

mit einem Sitz, auf dem sich der "der Ritter" niederzulassen hatte, um die Feuertaufe zu empfangen.

 

Tempel mit hochesoterischen, an die Vielecke von Platon

und an die Zahl

< 8 >

gebundenen Inhalten.

- TEMPLERGROSSKREUZ im VATIKAN -

- DIE FELSENKUPPEL in Jerusalem - das TEMPLERKREUZ -

 

Ein geweihter Ort kann in der Tat die gleiche Energiepotenz ausstrahlen wie eine Atomzentrale, in dem die Atome aller Ritter direkt miteinander in Kontakt kommen und zu hochpotenten Atombatterien, wie bei den Rittern von König Arthus, wenn sie sich um den Rundtisch versammelten.

Nicht Arroganz

Noch Stolz

Nicht Übermacht, noch Recht

Nicht Wissen, noch Weisheit

Alleine die Unschuld darf es berühren

Alleine die wunschlose Unschuld kann die innere Kraft nutzen.

So zieht man das Schwert aus dem Stein und so wird man

< König >

von Herz zu Herz

Ein Mensch alleine kann die Welt nicht ändern, aber er kann eine Botschaft verbreiten, die die Welt verändert